Die Zusammensetzung des Heilwassers

Das europaweit einzigartige Heilwasser von Harkány bricht aus einer Tiefe von 50-70 Meter mit einer Temperatur von durchschnittlich 62,5 °C an die Oberfläche hervor. Sein Mineralgehalt beträgt mehr als 1.000 mg pro Liter. Aus medizinischer Sicht ist sein wichtigster Bestandteil die vom zweiwertigen Schwefel gebildete Verbindung: das Karbonsulfid, das in Gasform im wassergelösten Zustand unter Druck ist (in einer Menge von 12 mg/Liter).

Vom Druck befreit, beginnt das Karbonsulfid, sich in dem aus der Tiefe hervorbrechenden Wasser zu zersetzen, und wird zum Schwefelwasserstoffgas, dem der charakteristische Geruch des Heilwassers von Harkány zu verdanken ist. Das Karbonsulfid wird vom menschlichen Organismus durch die Haut und durch Einatmung intensiv aufgenommen. Seine Absorption beträgt das 150-fache der der vierwertigen Schwefelverbindungen (der Sulfate).

Dank seinen eigenartigen Eigenschaften ist das Heilwasser zur Behandlung der Krankheiten des Bewegungsapparates sowie zur.Behandlung rheumatologischer, dermatologischer und gynäkologischer Krankheiten geeignet.

Wie ist die Zusammensetzung des Heilwassers in Harkány? Liegt seine heilende Wirkung in seiner Zusammensetzung?

Die Zusammensetzung des Wassers aus dem Heilbrunnen Harkány (gelöste Ionen in mg in 1 Liter Wasser):

Natrium 150,00mg/l
Ammonium 1,53mg/l
Kalzium 51,00mg/l
Magnesium 15,00mg/l
Eisen 0,05mg/l
Kalium 12,00mg/l
Kationen insgesamt 230,01mg/l
Chlorid 110,00mg/l
Bromid 0,32mg/l
Jodid 0,07mg/l
Fluorid 1,19mg/l
Wasserstoffkarbonat 565,00mg/l
Sulfid 12,10mg/l
Phosphat insgesamt: 0,16mg/l
Anionen insgesamt 689mg/l
Metaborsäure 6,60mg/l
Metakovasäure 54,00mg/l
Freie Schwefelsäure 170,00mg/l