Elektrotherapie

Die Mehrheit der Behandlungen zeichnet sich durch eine muskelentspannende, schmerzlindernde und durchblutungsfördernde Wirkung aus. Darüber hinaus hat jede Behandlungsform ihre eigenen spezifischen Vorteile. Die Behandlungen erfolgen in den elektrotherapeutischen Abteilungen unserer Klinik unter Einsatz modernster Geräte.

Selektive Elektrostimulation:

Elektrische Stimulierung und dadurch Verstärkung der geschwächten oder gelähmten Muskulatur oder Nerven

Biologische Wirkung:

Die Elektrostimulation

  • löst Muskelzuckungen aus;
  • verstärkt das Muskelgewebe;
  • beschleunigt die Regeneration von Nervenzellen;
  • stimuliert den Kreislauf;
  • lindert Schmerzen.

Galvanisation mit Zellenbad

Elektrische Behandlung der Gliedmaßen zur Milderung der Schmerzen und der Taubheit, zur Stimulierung der lokalen Durchblutung, zur Erweiterung der Gefäße sowie zur Linderung von Gelenkentzündungen

Ultraschallbehandlung bzw. Ultraschallbehandlung unter Wasser

Schmerzfreie Behandlung zwecks Muskelentspannung sowie Schmerz- und Entzündungslinderung

Diese besondere mechanische Behandlung, eine Art Mikromassage, kann auch unmittelbar auf der Haut und unter Wasser vorgenommen werden. Eine Sonderform ist die sog. Sonophorese, die per Ultraschall geförderte Applizierung von Wirkstoffen im Körper. Die Ultraschallbehandlung kann mit anderen elektrotherapeutischen Behandlungsformen gut kombiniert werden. Sie dient zur Behandlung der degenerativen und Entzündungskrankheiten der Wirbelsäule und der Gliedmaßgelenke, zur Entspannung erstarrter Muskeln sowie zur Auflösung schmerzhafter Muskelknoten und Muskelhärten.

Die Ultraschallbehandlung stimuliert den Kreislauf und den Stoffwechsel, entspannt die Bindegewebe und trägt dadurch zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen bei.

HPC ultrahang

Iontophorese

Applizierung eines Medikamentes durch die Haut mithilfe von Strom

Vorteile der Iontophorese sind

  • die konzentrierte lokale Wirkung,
  • die gemeinsame Wirkung des zugeführten Medikamentes und des Stroms und
  • die lang anhaltende Wirkung.

Kén iontoforézis

TENS

Durch die Haut angewandte Nervenstimulierung zwecks Milderung von chronischen Schmerzen. Da die Behandlung den eigenen Schmerzabwehrmechanismus des Körpers aktiviert, kann von der Verabreichung von Schmerzmitteln in der Folge teilweise oder ganz abgesehen werden.

TENS

Interferenz

Elektrische Behandlung für Schmerzmilderung und Muskelentspannung, geeignet für die Muskulatur und die Gelenke.

Bei der Interferenzbehandlung werden tiefere Gewebeschichten stimuliert. Daher ist diese Methode für die Behandlung von Problemen im Tiefgewebe bestens geeignet.

Wirkungen: Die Interferenzbehandlung lindert Schmerzen, verbessert die lokale Durchblutung und hilft, die Muskeln zu entspannen.

Diadynamische Behandlung

Elektrische Behandlung zur Beschleunigung der Genesung von Entzündungen und Ödemen, zur Stimulierung des Kreislaufs und zur Linderung von Schmerzen

Magnetring

Die Anwendung des Magnetrings lindert Schmerzen und fördert den Einbau von Kalzium in die Knochen. Der Magnetring kommt bei Osteoporose sowie Wirbel- und Knochenbruch zur Anwendung. Er kann auch bei Metallprothesen eingesetzt werden.

Wirkung: Der Magnetring stimuliert die Durchblutung bis zu den Kapillaren. Er aktiviert den Stoffwechsel, verbessert die Zellregenerierung und erhöht die Sauerstoffzufuhr zu den Geweben.

korhaz_kezeles (3)

Biomagnetisches Betttuch

Der wissenschaftlich nachgewiesene Wirkungsmechanismus der BEMER Therapie zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:

  • Der Stoffwechsel wird stimuliert, die Zellregeneration verbessert sich;
  • Der Energiepegel der Zellen steigt;
  • Die Sauerstoffzufuhr zu den Geweben steigt, die partielle Sauerstoffsättigung des Blutes erhöht sich nachweislich;
  • Die Parameter der Blutströmung werden besser, das Risiko der Entstehung von Blutpfropfen verringert sich;
  • Der Stoffwechsel roter Blutkörperchen wird besser;
  • Die Funktion des Immunsystems wird stärker, die Synthese spezieller Reparatureiweiße wird intensiver;
  • Stressbedingte vegetative Spannungen werden gelöst;
  • Die Therapie entspannt die Muskulatur;
  • Die Therapie trägt zur Schmerzlinderung bei;
  • Die Therapie steigert die Leistungsfähigkeit im Alltag und im Sport;
  • Die Therapie erhöht die Wirksamkeit gleichzeitig durchgeführter anderer Therapien (z. B. von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln).

Anwendungsbereiche:

Gynäkologische Anwendung: Die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Gebärmutterschleimhaut verbessern sich. Die Therapie kann bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit, drohender Fehlgeburt, Zysten, Regelstörungen und Endometriose eingesetzt werden.

Die Therapie hat auch bei der Behandlung von urologischen Krankheiten und Potenzstörungen zu sehr guten Ergebnissen geführt.

Die Anwendung bei der Bekämpfung von chronischer Müdigkeit, Stress, Schlafstörungen und psychischen Störungen sowie bei bestimmten dermatologischen Krankheitsbildern (Ekzem, Schuppenflechte und Dekubitus) ist ebenfalls möglich.

Softlasertherapie:

Vorteile der Softlaserbehandlung:

  • schmerzfreie Behandlung mit relativ schnellem Ergebnis;
  • Bei akuten Beschwerden tritt die Genesung bei Softlaserbehandlung zweimal so schnell ein, als ohne Behandlung;
  • Bei bestimmten Krankheitsbildern führt die Softlaserbehandlung selbst dann zum Erfolg, wenn andere Therapien wirkungslos bleiben;
  • Die Softlasertherapie kann mehrmals wiederholt werden;
  • Die Softlasertherapie kann mit anderen Therapien kombiniert werden;
  • Die Softlasertherapie hat keine Nebenwirkungen.

Biologische Wirkungen:

Die Behandlung

  • stimuliert die Zellvermehrung;
  • stimuliert die Zellregenerierung;
  • hat entzündungslindernde Wirkung;
  • stimuliert die Funktion des Immunsystems;
  • erhöht die Mikrozirkulation;
  • verbessert die Durchblutung der Kapillaren.

Klinische Wirkungen:

  • Schmerzlinderung;
  • Verminderung von Ödemen;
  • Entlastung verkrampfter Muskeln.

Biologische Wirkungen:

  • Linderung akuter Schmerzen, Lösung von Muskelverkrampfungen, Verminderung von Schwellungen;
  • ergänzende Therapie bei akuten und chronischen Entzündungen, bei Funktionsstörungen infolge von degenerativen Veränderungen und bei Schmerzen;
  • Linderung von Muskel- und Nervenschmerzen.

HGYK HPC lézerterápia (2)

Stabile (absteigende) Galvanisation:

Gleichstromtherapie zur Milderung von Nerven-, Muskel- und Gelenkschmerzen, die in die Extremitäten hinausstrahlen. Sie verbessert den peripheren Kreislauf und mildert dadurch Schmerzen und Entzündungen.