WARUM GERADE HARKÁNY?

Der europaweit bekannte Kurort Harkány liegt in Südwest-Ungarn, 25 km entfernt von Pécs, in einer malerischen Umgebung am Fuß des Villány-Gebirges, geschützt von den nördlichen Winden.
Harkány ist jedoch in erster Linie nicht wegen seines angenehmen Klimas ein attraktives Reiseziel. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde durch glücklichen Zufall ein Naturschatz gefunden, der bis dahin in der Tiefe der Erde verborgen war. Die bewegungstherapeutische Verwendung des Heilwassers von Harkány blickt nunmehr auf eine Vergangenheit von 200 Jahren zurück und dient bereits seit der Mitte der 1800er Jahre zur Heilung von Patienten unter ärztlicher Überwachung.
In den 1950er Jahren erlebte das Kurbad eine schnelle Entwicklung und das 1955 gegründete Rheumakrankenhaus schuf die fachlichen Grundlagen der bewegungstherapeutischen Rehabilitation. Die Ärzte des Krankenhauses erkannten später die Fähigkeit des schwefelhaltigen Wassers, Symptome der Psoriasis zu eliminieren bzw. auf die chronischen gynäkologischen Entzündungen heilend zu wirken. Ihre Erfahrungen wurden durch die Heilung bzw. Symptomenfreiheit von mehreren Zehntausenden Patienten in den letzten 60 Jahren belegt.

ANFAHRT

Harkány liegt 250 km entfernt südlich von der Hauptstadt Budapest. Die Autobahn M6-M60 bringt Sie nach Pécs, wo Sie die Straße 58 nach Harkány nehmen müssen.
Bei Bedarf organisieren wir auch gerne Ihren Transfer vom und zum Flughafen.
Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen zu Ihrem Kuraufenthalt oder unserem Angebot benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.
Wir hoffen, Sie bald bei uns in Harkány begrüßen zu können!

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Pécs

Pécs, auf Deutsch Fünfkirchen, ist die fünftgrößte Stadt des Landes. Sie liegt im Südwesten am Mecsek Gebirge und hat dank seiner Lage ein ausdrücklich mediterranes Flair. Es war Europäische Kulturhauptstadt 2010.

Die Straßen und Plätze der Stadt spiegeln ihre lange Geschichte wider. Baudenkmäler aus der Römerzeit, dem Mittealter bis hin zum 19. und 20. Jahrhundert verwandeln die Stadt zu einer wahren kulturellen Drehscheibe am Tor des Balkans. Während Ihres Urlaubs können Sie alleine in Pécs ca. 250 Sehenswürdigkeiten besuchen.

Zum Unesco Weltkulturerbe gehören die altchristlichen Grabkammern aus dem 4. Jahrhundert in der Innenstadt. Eins der ersten Bistümer Ungarns wurde vom Staatsgründer, dem Heiligen Stefan, in Pécs gegründet. Im 16. und 17. Jahrhundert war Pécs eins der Zentren des türkischen Heers, das das Land erobert und 150 Jahre lang unter Besatzung gehalten hat., In der Stadt finden sich immer noch zahlreiche Spuren der türkischen Ära. u. a. 2 Dschamis, ein Minarett, die Reste eines türkischen Bades und eine Türbe.

shadow

Villány

Kosten auch Sie den Wein aus Vilány, und erleben Sie, wie sich die einzigartigen Gegebenheiten des hiesigen Terroirs und der traditionellen Winzerkunst in Villány zu einem unvergesslichen Weinerlebnis vereinen. Die Erzeugung ausgezeichneten Weines ist eine Kunst, ergötzen Sie sich daran je nach Lust und Laune! Entdecken Sie das Bau- und Kulturerbe des Weinbaugebietes! Vertrauen Sie sich der Gastfreundlichkeit der hier lebenden Menschen an!

shadow

Siklós

Siklós ist Zentrum des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in der Region. Sie ist sowohl für ihren Wein, für die Burg und mehrere Kunstdenkmäler als auch für die moderne, neu gestaltete Innenstadt und die stimmungsvollen Straßen der Altstadt, in denen sich Zukunft und Vergangenheit miteinander verflechten, berühmt.

shadow

Duna-Dráva

Das in der Nähe der Branauer Ortschaft Szaporca (an der kroatischen Grenze) befindliche Besucherzentrum Alt-Drau (Ős-Dráva-Látogatóközpont) präsentiert mithilfe einer interaktiven Ausstellung, eines auch heute noch bewirtschafteten Bauernhofs sowie dreier Lehrpfade verschiedener Thematik den Nationalpark Donau-Drau, den Fluss Drau wie auch das einstige Leben und traditionelle Wirtschaftskultur der Region Ormánság.

shadow